"Musik op Kölsch"

Zur kölschen Musik fand Stefan Knittler eigentlich mehr durch Zufall.

Als Mitglied der Mitsinginitiative „Loss mer singe“ komponierte er 2006 für sich und seine Freunde ein Lied,

dass das besondere Gefühl bei den Mitsingabenden beschreiben sollte.

„Kumm, loss mer singe“ mauserte sich aber dann schnell zur einer Art Hymne der LMS Fans,

und fand schnell seinen Weg auf diverse Sampler und wurde letztlich der Startschuss einer echt kölschen Karriere.

Musikalisch vorbelastet als Schlagzeuger der BAGDAD BABIES Ende der 1980er Jahre, und mit den kölschen Genen seines Vaters Herbert,

der sich als Mundartautor einen Namen gemacht hatte, erspielte Stefan Knittler sich in den darauf folgenden Jahren eine langsam aber stetig wachsende Fangemeinde, veröffentlichte bislang zwei Alben, und fand mit seinen oft ruhigen Tönen und gefühlvollen Texten eine eigene Nische in der vielfältigen Musiklandschaft Kölns. Musikalisch geht das Spektrum von wildem Irish-Folk angehauten Songs wie „Su jung wie Hück“ über Klassischen Pop bis hin zu gefühlvollen Liebesliedern wie „Wenn et Naach weed“. Von Anfang an waren Coverversionen Internationaler Welthits Teil seines Programms, und mittlerweile ist daraus eine eigene Show geworden. (P)op Kölsch zieht jedes Jahr beispielsweise 850 Leute ins damit völlig ausverkaufte Gloria, und wartet mit Gästen wie z.B. Henning Krautmacher, Anke Engelke, Carolin Kebekus, Purple Schulz, Peter Brings und vielen andern mehr auf.

 

Egal ob ein Kurzprogramm in kleiner Besetzung bei einer Kneipensitzung, oder die große Bühne mit 12 Musikern,

Live erwartet einen immer ein hohes Maß an Musikalität und Emotionen.

 

Sie möchten kölsche Musik ? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung und wir klären die Details.

Buchungsanfrage

Terminwunsch

Kontaktdaten

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.

 

* Mit einem Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder