LOUP & HECKER

Rolling Stones meets Ostermann, BAP & Fööss
Die beiden Musiker Josef Loup (Gesang/Gitarre) und Christian Hecker (Akkordeon/Gesang) begannen zusammen als Duo unter dem Namen “Wild Horses With No Name” sämtliche imaginären Lagerfeuer in Köln und Umland abzureiten, wobei sie in ihrem eigenen Stil und unplugged bekannte wie auch weniger bekannte Songs – vorwiegend aus den frühen 70er bis späten 80er Jahren – coverten. So lassen sich im breiten Repertoire Songs von den Rolling Stones, CCR  bis Bob Dylan, Neil Young, Tom Waits, John Denver und vielen Helden mehr finden.
Eigentlich kommen sie ja aus einer ganz anderen musikalischen Ecke, denn sie sind beileibe keine Unbekannten in der Kölschen Musikszene.
Josef Loup, „dä kölsche Ballade-Jupp“ mit seiner unverkennbar einnehmenden Stimme, war langjähriger Sänger der kölschen Band „De Familich“ (u.a. „Loss mer singe“, „Wenn et Leech usjing em Roxy“), die unzählige Kneipenkonzerte im Kölner Raum spielte und Mitsingkonzerte wieder populär machte.
Christian Hecker war Mitglied der legendären Kölner Band „The Piano has been drinking“ rund um Gerd Köster, die mit Kölschen Versionen von Tom Waits Songs weit über die Grenzen von Köln hinaus bekannt wurde.
Und so verwundert es auch nicht, dass die kölschen Wurzeln im Programm der beiden Vollblutmusiker durchschlagen. Nur mit Akustik-Gitarre und „Quetsch“ präsentieren sie alte und jüngere Kölsche Klassiker, abseits vom Karneval, die mit Inhalt und Witz eine Geschichte erzählen, Klassiker von Ostermann, Berbuir und „Schang“Jülich, genauso wie Songs von den Bläck Fööss, BAP, „The Piano has been drinking“ sowie auch eigene Kompositionen.

— Terminwunsch —

— Kontaktdaten —

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@koelner-event-werkstatt.de widerrufen.